Schriftgrad: normal . groß . größer
 

Aktuelles aus dem [ka:punkt]

Willkommen bei unseren aktuellen Nachrichten!

 

 

Wir empfehlen unsere Informationsbroschüre   "[ka:punkt] Gut beraten".

Hier erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über unsere Angebote.

 

Wir sind bis einschließlich zweiter Stock barrierefrei zugänglich.

 


 

Neue Öffnungszeiten für unsere Sekretariate ab 02. Januar 2019

 

Sekretariat [ka:punkt]:

Montag bis Freitag: 08:30 - 11:45 Uhr

Telefon: 0511 270739-15

Ansprechpartnerin: Daniela Höft

 

Sekretariat Lebensberatung:

Montag bis Freitag: 14:00 - 16:30 Uhr

Telefon: 0511 270739-40

Ansprechpartnerin: Kerstin Ramme

 

 


 

Unser Programm 2019-1

 


 

Newsletter für Januar 2019

 


 

 

Gott hat uns die Farben geschenkt - 16.01.2019

 

Weiterer Termin: Mittwoch, 23.01.2019

von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

 


 

Ausstellung: Freiraum - 20 Jahre

 

Ausstellung der Malerwerkstatt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Langenhagen in unserem Forum:

 

Donnerstag, 10.01. bis Donnerstag, 07.03. 2019

 

Vernissage am Freitag, 11. Januar um 19:00 Uhr

 

 

Ausstellung Freiraum 1

 


 

 

Samstag, 19.01.2019 um 18:30 Uhr

Konzert:
Von den Rosen.
Liederlichter. Rock und Poesie
Und Rainer Maria Rilke vertont.

 

Wir bitten um eine Spende.

 

Von den Rosen


 

Trauercafé 

Ein offenes Treffen für An- und Zugehörige, die einen nahen Menschen verloren haben.

Jeder erste Sonntag im Monat von 15:30 – 17:30 Uhr.

 

Veranstalter: Ambulanter Palliativdienst des Hospiz Luise

Die nächsten Termine: 06.01.; 03.02.; 03.10.; 07.04..; 05.05.; 02.06.2019

 


 

„...dass ich so traurig bin!“

Gesprächskreis für Kriegsenkel

Jeder zweite Mittwoch im Monat, von 18.30–20.30 Uhr

 

Das offene Treffen für Kriegsenkel lädt ein zum Austausch über unsere Familiengeschichte(n) und damit zur gegenseitigen Unterstützung.

Veranstalter: Kriegsenkel e. V.,

 

Die nächsten Termine: 09.01.; 13.02.; 13.03.; 10.04.; 08.05.; 12.06.2019

 

 


 

Angebot für Flüchtlinge, Asylsuchende, Menschen, die gern Deutsch sprechen lernen möchten:

 

Zeit zum Reden - Time to talk

Jeden Donnerstag von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr

im [ka:punkt] zwischen Kröpcke und Marktkirche
 

Ein Angebot für Flüchtlinge und andere ausländische Mitbürger, die anfanghaft Deutsch sprechen.

Sie möchten Deutsch besser sprechen und verstehen?

Dann sind Sie bei uns richtig! – Wir üben mit Ihnen in gemütlicher Atmosphäre und in kleinen Gruppen, Ihre Deutschkenntnisse anzuwenden. Viele Flüchtlinge haben den Wunsch, mit Deutschen in Kontakt zu kommen.

 

Time to talk vorne

 

 

TTT Rückseite

 


Lazaruslegion

 


 

KINO IM      Lögo ka-punkt mittel

 

Kino 2

Film-Zeit 2019 im [ka:punkt]

 

Dienstag, 29.01.2019 um 18:30 Uhr

 Verstehen Sie die Béliers?

Auf einem Bauernhof lebt eine vierköpfige Familie, bestehend aus der 16-jährigen Paula, ihrem Bruder Quentin sowie den Eltern Rodolphe und Gigi. Bis auf Paula sind alle Familienmitglieder gehörlos. Die gehörlosen Mitglieder der Familie kommunizieren in Gebärdensprache, die auch Paula von klein auf gelernt hat. Aus diesem Grund ist Paulas Hilfe sowohl als Hörende als auch als Dolmetscherin in vielen Alltagssituationen unerlässlich, was für das Mädchen nicht immer ganz einfach ist. Beim Verkauf des auf dem Hof selbst hergestellten Käse auf dem Markt gibt es eine Arbeitsteilung: die Mutter lächelt und verpackt, Paula redet und ihr Bruder kassiert.

Die Situation wird nicht leichter, als Paulas Vater Bürgermeister werden will. Paula muss nun auch auf den Wahlversammlungen dolmetschen.

Als Paula ihre Familie über ihren Plan informiert, sich in Paris auf ein Gesangsstudium zu bewerben, wirft ihre Mutter ihr vor, sie wolle die Familie im Stich lassen. Alle möglichen Alternativen werden durchgespielt und verworfen. Bei einem Konzert sitzen Paulas Eltern mit im Publikum und, obwohl sie nichts hören können, beginnt immerhin Rodolphe zu ahnen, mit welcher Leidenschaft Paula dem Gesang zugetan ist. Früh am nächsten Morgen weckt der Vater sie und gemeinsam mit der Familie fahren sie nach Paris, wo Paula um zehn Uhr vorsingen soll. Paula wird angenommen, verabschiedet sich von Bruder und Eltern und läuft vor Glück strahlend zum Auto.

 

 

Dienstag, 26.02.2019 um 18:30 Uhr

 

About Schmidt

 

Der 66-jährige Warren Schmidt hat seinen letzten Arbeitstag bei der Versicherungsgesellschaft, wo er zuletzt als Abteilungsleiter war. Nun sieht sich Warren als Rentner mit all den Dingen konfrontiert, mit denen er sich während seiner Arbeitszeit kaum beschäftigen musste, wie zum Beispiel mit seiner Frau Helen, mit der er bereits 42 Jahre verheiratet ist, oder mit zu viel Zeit, mit der er nichts anzufangen weiß.

Um sich dem immer stärker auftretenden Gefühl der Nutzlosigkeit entgegenzustellen, übernimmt er eine im Fernsehen beworbene Patenschaft über das Kinderhilfswerk Plan International für einen sechsjährigen tansanischen Jungen namens Ndugu, dem er, wie von der Vermittlungsorganisation empfohlen, Briefe schreibt, in denen er private Geschehnisse dokumentiert. Die Briefe an Ndugu werden für Warren zu einer Art Lebensbeichte und Schreibtherapie. In einem Brief gesteht Warren, dass ihm seine Frau oft fremd vorkommt und ihn inzwischen fast alles an ihr stört.

Als Warrens Frau kurz darauf unerwartet stirbt, gerät sein Leben aus den Fugen. Auf vielen Ebenen versucht er wieder Fuß zu fassen, was ihn aber nicht gelingt. Nach einer Irrfahrt durch Leben kommt er mit der Erkenntnis wieder nach Hause, dass sein Leben für andere Menschen vollkommen uninteressant scheint.

Als er gerade die Post aus dem Briefkasten holt, findet er überraschenderweise darin einen Brief aus Tansania. Eine Ordensschwester, welche sein Patenkind betreut, schreibt ihm darin, dass Ndugu zwar keinen seiner Briefe lesen konnte, weil er erst sechs Jahre alt sei. Aber er habe ihm als Zeichen seiner Dankbarkeit ein Bild gemalt. Warren bricht darüber vor Freude in Tränen aus und erkennt, dass er in seinem Leben doch etwas bewirken konnte.

 

Dienstag, 19.03.2019 um 18:30 Uhr

 

Sister Act

 

Das wenig erfolgreiche Showgirl Deloris van Cartier wird Zeugin eines Mordes und soll ausgeschaltet werden. Weil Deloris die einzige Zeugin ist, wird sie nach ihrer Flucht von Lieutenant Eddie Souther als Schwester Mary Clarence gegen ihren Willen in einem katholischen Kloster versteckt. Dort hat sie erhebliche Eingewöhnungsprobleme; schließlich wird sie von der Mutter Oberin angewiesen, im Nonnenchor, dessen Gesangskünste nicht gerade erbaulich sind, mitzusingen.

Doch Mary Clarence kann der Gruppe eine klare Struktur geben, lockt Talente hervor und wird Leiterin des Chores, den sie schwungvoll die Gospel der Harlem-Tradition lehrt. Das neue Programm des Chores lockt wieder viele Menschen in die Kirche; schließlich erfährt auch Papst Johannes Paul II. auf einer Amerikareise von der inzwischen berühmt gewordenen Gruppe und kündigt seinen Besuch für ein Konzert an. Inzwischen gibt es noch einige Tumulte, weil Deloris verraten worden ist.

In der letzten Szene geben die Schwestern das erwartete Konzert für den Papst. Schwester Mary Clarence – zwar im Habit, aber ohne Schleier – verhilft dem Chor wiederum zu einem fulminanten Auftritt.

 

 

Dienstag, 09.04.2019 um 18:30 Uhr

 

Chocolat

 

Vienne beherrscht die Kunst des Schokolademachens wie keine andere. Sie lässt sich in einem spießigen Dorf nieder, in dem sie auf Ablehnung, Gewalt und Lebensfeindlichkeit stößt. Mit viel Ausdauer und Stärke zeigt sie in den verschiedensten Situationen ihr offenes und weites Herz und ihre Stärke und Lebensfreude. Erst am Schluss kann sie die Menschen ihres Ortes von ihrer Einstellung überzeugen – und dabei spielt die Schokolade eine nicht unwesentliche Rolle!

 

 

Wir freuen uns über eine Spende zur Deckung der Kosten für das Ausleihen der Filme.

 

 

Bei uns gibt es zwar kein 3D, aber 3K (Kaffee, Kekse und Konversation) und gute Filme und nette Atmosphäre.

 


 

Wir unterstützen: "Niedersachsen packt an!"

https://www.niedersachsen-packt-an.de/