Schriftgrad: normal . groß . größer
 
Demnächst …
 
 
Niedersachsen vernetzt
 

Schuldnerberatung

Zur Zeit ist die Seite noch im Aufbau. Demnächst finden Sie hier ausführlichere Informationen. Caritas HannoverSchauen Sie in Kürze wieder vorbei.

  

Schulden sind eigentlich ganz normal. Fast jeder hat heute Schulden:

 

  • Haus- Immobilienschulden
  • Leasingverträge
  • private Schulden
  • Handyverträge
  • Miete
  • Steuer
  • Energielieferung
  • Unterhalt
  • Versandhäuser
  • Dispo - Überziehungskredit für das Girokonto
  • Kredite für Träume, Ansprüche, Statussymbol
  • Dienstleistungen (Handwerker, Ärzte, Anwälte, etc.)
  • Schulden aus unerlaubten Handlungen - deliktische Forderungen
  • Öffentliche Schulden (Rückforderungen von Sozialleistungen bei Überzahlung, GEZ)...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Aber was passiert, wenn Sie diese Schulden nicht mehr zurück bezahlen können?

 

Durch eine veränderte Lebesnsituation tritt plötzlich eine Überschuldungssituation ein.

Die Einnahmen reichen nicht mehr für die Ausgaben! 

  • Arbeitslosigkeit
  • Trennung, Scheidung
  • Krankheit, Unfall, Tod
  • Unwirtschaftliche Haushaltsführung  
 

 

 

          

 

Diese zum Teil einschneidenden Lebensereignisse können jeden von uns treffen. Man fühlt sich wie gelähmt.

Es tritt bei vielen Menschen ein Ohnmachtsgefühl auf, so dass nicht mehr vernüftig gehandelt wird.

 

 
Was soll ich zuerst oder zuletzt tun, mit wem darüber sprechen?

 

Inkassobüros und andere "Geldeintreiber" verstehen ihr Handwerk.

 

Sie setzen den Schuldner unter Druck. Die Mahnrotation tritt ein:

 

Unangenehme Briefe, Mahnschreiben, Androhung von Zwangsbeitreibungsmaßnahmen, Gerichtsvollzieher, treten auf den Plan. Haftandrohung, wenn die eidesstattliche Versicherung (Offenbarungseid) nicht abgegeben wird. Kredite werden gekündigt, negative Schufaeintragungen folgen. Vielleicht bin ich unverschuldet, aber ganz plötzlich der schlechte Kunde?

 

Gehaltspfändungen, Sachpfändungen, Kontopfändungen sind häufig eintretende Zwangsmaßnahmen.

 

Die Nichtreaktion auf Mahnbescheide und Vollstreckungsbescheide können für den Schuldner gravierende Konsequenzen auslösen: Unerträgliche und vielfach nicht gerechtfertigte Kosten, Gebühren und Zinsen treiben die Schuldenstände extrem in die Höhe.

 

Not sehen und Handeln